Sportanlagenbau

 

Mit großer Unterstützung seitens der Gemeinde unter Bürgermeister Josef Fröschl konnte bereits im Gründungsjahr 1966 mit der Verwirklichung des Sportanlagenbaus begonnen werden. Nach nicht ganz zweijähriger Bauzeit wurde am 12. Mai 1968 der neue Sportplatz zum ersten Mal bespielt. Die offizielle Eröffnung wurde in Anwesenheit von LHStv. Gerhard Possart am 22. Juni 1969 vorgenommen.


Die Finanzierung dieses großen Projektes wurde in erster Linie durch die Marktgemeinde Münzbach, den OÖ. Fussballverband, den Union-Landesverband und durch Eigenleistung des Vereins sichergestellt.

 

Ende der Siebziger Jahre entschloss sich die damalige Vereinsleitung für eine Erweiterung des erheblich unter den Normmaßen liegenden Sportplatzes. Es wurde noch 1981 mit den Bauarbeiten begonnen. In rund zweijähriger Bauzeit entstand eine Rasenanlage mit einer von der Ortswasserleitung unabhängigen Bewässerung.

Zwecks Schonung des neuen Sportplatzes wurde im Mai 1983 ein Trainingsplatz im Ausmaß von rund 60 x 40m, angrenzend an die nördlich gelegene Umfahrungsstraße, errichtet.

 

Am 21. September 1984 wurde das Ansuchen um Bewilligung zum Bau eines neuen Kabinengebäudes eingebracht. Nach Bewilligungserteilung seitens der Marktgemeinde Münzbach unter Bürgermeister Ferdinand Strasser war es möglich, im September 1985 mit dem Bau des Klubhauses zu beginnen. Die von vielen Vereinsangehörigen unentgeltlich geleisteten 4500 Arbeitstunden haben wesentlich zur Baukostensenkung und raschen Verwirklichung des Vorhabens beigetragen.

 

Gleichzeitig konnte 1986 mit dem Bau der Tennisanlagen begonnen werden. Am 18. und 19. Juli 1987 konnte die offizielle Eröffnung des neuen Klubhauses und der Tennisanlagen gefeiert werden.