Sektion Schach

 

Das Schachspiel hat in Münzbach eine lange Tradition. Es wurde in früherer Zeit vorwiegend eher zum Spaß und zum Zeitvertreib in den Gasthäusern gespielt. Als Münzbacher Pioniere seien wohl neben den leider allzu früh verstorbenen Herren Loisl und Ratzinger, Herr Emhofer sen. (Hofwirt) zu nennen. Nicht weniger interessiert für dieses Spiel zeigten sich auch Grillenberger Rudolf und Frühwirt Franz aus St. Thomas. Doch bald hatte die Faszination des Schachspiels auch die Jüngeren erfasst. Vielen sind die Duelle zwischen Schützeneder Josef und Königshofer Karl oder von Ratzinger Franz und Emhofer Heinrich beim Hofwirt noch in bester Erinnerung.

 

So wurden in den frühen 80-er Jahren des vorigen Jahrhunderts bereits Turniere veranstaltet und somit wurde das Schachspiel in Münzbach immer mehr verbreitet. Ratzinger Franz war es dann auch, der die damaligen Schachspieler als eigene Sektion in der Sportunion Münzbach organisierte und in der Folge auch den Einstieg in die Meisterschaft im Jahre 1987 vollzog. Seit dieser Zeit ist auch Prandstetter Florian aktiv dabei. Vor allem er war es dann, der den Meisterschaftsbetrieb stark forcierte und viele Spieler aus nah und fern für das Dabeisein in den Münzbacher Mannschaften begeistern konnte. Prandstetter Florian übernahm 1994 die Sektionsleitung und in diesen Jahren spielten etwa 25 Mann in 4 Mannschaften aktiv Schach in Münzbach.